Geschwindigkeitsmessungen

Themenbereich: Verkehrsrecht
 
Zu schnell fahren darf man nirgendwo. Gleichwohl gibt es für die Geschwindigkeitsmessverfahren in den einzelnen Bundesländern interne Verwaltungsrichtlinien, die beachtet werden müssen.
 
In den meisten Ländern ist in diesen Richtlinien festgelegt, dass Geschwindigkeitsmessungen nicht in unmittelbarer Nähe zu Geschwindigkeitsbeschränkungen durchgeführt werden sollen. Der vorgeschriebene Abstand beträgt meist 150-200m. Wird dennoch in diesem Bereich gemessen, ist die Messung zwar nicht ungültig, sie ist aber in der Regel nicht geeignet, ein Fahrverbot zu rechtfertigen. Dies gilt insbesondere bei Messungen in der Nähe von Ortseingangsschildern. Sollten Sie in der Nähe von Geschwindigkeitsbegrenzungen geblitzt werden, empfiehlt es sich daher stets sich den Aufbau der Messstelle zu merken und ihn gegebenenfalls unter Orientierung an Geländepunkten aufzuzeichnen. So kann bei falschen Angaben im Messprotokoll später auch noch ein entlastender Beweis geführt werden.
 

Autor


Dr. Freund, Olav - Rechtsanwalt

Fachanwalt für Strafrecht

Kanzlei: Dr. Freund & Partner GbR
 
Cappelstra├če 34
59555 Lippstadt
 
Telefon: 02941/2717500
Telefax: 02941/2717502
E-Mail: kanzlei@rechtsanwaelte-freund.de
Website: www.rechtsanwaelte-freund.de

"Die einzelnen Beiträge stammen von dem jeweils angegebenen Autor. Der jeweilige Autor ist für den Inhalt des Beitrages verantwortlich. Bei dem Autor liegen die Urheberrechte an dem jeweiligen Beitrag. Der Anwalt und Notarverein Lippstadt betreibt keine Rechtsberatung. Bei Fragen zu den einzelnen Beiträgen wenden Sie sich bitte direkt an den Autor."
 
 
Druckansicht . Zu den Themenbereichen
Stichwortsuche

Veranstaltungskalender
«Juli 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031